Organisches Ashwagandha Ayurveda Pulver
search
  • Organisches Ashwagandha Ayurveda Pulver

Organisches Ashwagandha Ayurveda Pulver

9,25 €

(10,28 € pro 100 g)

Bruttopreis zzgl. Versandkosten Lieferzeit 2-3 Werktage

Ashwaghanda Ayuveda Pulver, vegan (90g)

PZN Nummer: 16741158

oder mit diesem Merkzettel können
Sie auch in Ihrer Apotheke bestellen!

Anzahl
En stock
7 Stück

 

Datenschutzbedingungen

 

Lieferbedingungen

 

Rücksendebedingungen

Ashwagandha ist eines der beliebtesten Kräuter in der ayurvedischen Kultur und wird seit der Antike verwendet. Es ist ein adaptogenes Kraut und bietet Ihnen potenzielle Vorteile, indem es Ihnen hilft, Ihre Widerstandsfähigkeit gegen gelegentlichen Stress zu verbessern, Sie zu beruhigen und zu beruhigen. Unterstützung bei der Erfrischung von Körper und Geist und gleichzeitiges Einschlafen auf natürliche Weise.

Bei Schlafstörungen und innerer Unruhe gibt es im Ayurveda ein Wundermittel: Ashwagandha. Das Kraut wirkt Stress-reduzierend und verhilft Ihnen zu mehr Kraft und Energie. In der ayurvedischen Medizin hat es daher schon eine lange Tradition und wird gegen allerlei Beschwerden eingesetzt.

Ashwagandha

Wenn von Ashwagandha die Rede ist, geht es meist um die Wurzeln der Pflanze.

Ashwagandha ist eine Pflanze, die vorwiegend in Indien, Pakistan und Afghanistan als kleiner Strauch mit roten Beeren wächst. Der Name kommt aus dem Sanskrit und bedeutet so viel wie „Geruch des Pferdes“. Warum das Kraut gerade diese etwas unvorteilhafte Bezeichnung erhielt, ist nicht ganz klar. Vielleicht kommt der Name aber einfach daher, dass die Pflanze Stärke wecken soll. Denn immerhin steht das Pferd symbolisch für Kraft und Vitalität.

Weil sie sich so positiv auf das Schlafverhalten auswirkt, kennt man die Pflanze hierzulande unter den Namen Schlafbeere. Gelegentlich wird es aber auch als Winterkirsche oder indischer Ginseng bezeichnet. In der ayurvedischen Medizin ist das Gewächs bereits seit über 3 Jahrtausenden bekannt und wird zur Heilung unterschiedlichster Leiden verwendet.

Ashwagandha Inhaltsstoffe

Die positive Wirkung des Heilkrautes hat nicht zuletzt auch mit seinen Inhaltsstoffen zu tun. Die Wirkstoffe sind in den Blättern, in noch höherer Konzentration aber in der Wurzel der Ashwagandha enthalten. Die wichtigsten Inhaltsstoffe der Pflanze sind:
Alkaloide
Withanolide
Choline
Fettsäuren
Aminosäuren

Die Wirkung von Ashwagandha

Die Pflanze wird im Ayurveda oft als „Wunderbeere“ angesehen, weil sie so vielseitig eingesetzt werden kann. In erster Linie wird das Kraut verwendet, um Stress und damit einhergehende typische Vata-Störungen auszugleichen.

Ashwagandha, gegen das Vata-Dosha

Ashwagandha hilft dabei, das Vata-Dosha auszugleichen.

Ist das Vata-Dosha durch körperliche und geistige Belastungen erhöht, spüren wir das in Form von Sorgen, Ängsten und Schlafstörungen. Aber auch Verdauungsprobleme, Muskelbeschwerden, Zuckungen oder emotionale Verstimmungen können sich dann bemerkbar machen. Wenn Sie also ein erhöhtes Vata-Dosha spüren, sich ruhelos fühlen oder schlecht schlafen, dann aufgepasst! Wir zeigen Ihnen, was diese Pflanze alles kann!

Besserer Schlaf und mehr Kraft

Ashwagandha bringt sowohl innere Ruhe als auch Energie für Körper und Geist. Das mag vielleicht wie ein Widerspruch klingen, hängt aber durchaus zusammen. Denn sobald sich Ihr rastloser Geist etwas entspannt, verbessert sich auch Ihre Schlafqualität. Sie gleiten leichter in den Schlaf und die Tiefschlafphasen werden verlängert. Die Folge: am nächsten Morgen stehen Sie ausgeruhter und mit mehr Schwung auf.

Die Pflanze wird schließlich nicht ohne Grund auch Schlafbeere genannt und in der ayurvedischen Medizin meist bei Schlafstörungen verabreicht. Wenn Sie ausgeschlafen sind, hat das jedoch noch viele weitere positive Effekte. Denn dadurch steigern sich auch Leistungsfähigkeit, Gedächtnis und Konzentration. Das Kraut schärft somit Ihren Verstand und Sie können konzentrierter arbeiten.

Ashwagandha für ruhigeren Schlaf

Besser ein-, durch- und ausschlafen dank Ashwagandha.

Die Emotionen werden ausbalanciert.
Bei allgemeinen Unruhezuständen, Ängsten und Nervosität kann Ashwagandha Heilung bringen. Es beruhigt die Nerven und Ihre aufgewühlten Gefühle kommen dann langsam wieder ins Gleichgewicht. Spannungen beginnen sich aufzulösen und Sie finden wieder in Ihre Mitte. Bei regelmäßiger Einnahme lernt der Körper, besser mit Stress umzugehen und Sie werden innerlich gelassener und friedlicher.

Die Verdauung wird beruhigt

Anspannung und Stress schlagen allzu oft auch auf den Magen. Ist das Vata-Dosha erhöht, spürt man dieses Ungleichgewicht an Blähungen, Verstopfungen oder Übelkeit. Das Heilkraut kann Ihnen aber helfen, das Vata-Dosha wieder zu besänftigen und die Verdauungsbeschwerden zu lindern. So geht es Ihnen und Ihrem Verdauungstrakt gut.

Ashwagandha und Potenz

Die Pflanze hat im Ayurveda auch eine Tradition als Aphrodisiakum und soll sogar potenzsteigernd sein. Während sie in dieser Hinsicht vor allem Männern helfen soll, kann sie auch bei Frauen durchaus Wirkung zeigen. Sie kann etwa dazu beitragen, die Libido zu steigern und zu mehr sexueller Erfüllung zu führen. Daher kann es nicht schaden, Ashwagandha bei bestehendem Kinderwunsch einmal auszuprobieren, nicht wahr?

Mit Ashwagandha abnehmen – Geht das?

Stress hat einen großen Einfluss auf Übergewicht. Vor allem bei andauernder Anspannung schüttet unser Körper vermehrt Cortisol aus, was einen gesteigerten Appetit und sogar regelrechte Heißhungerattacken verursachen kann. Wie kann Ashwagandha dagegen helfen? Nun, da es Stress-reduzierend wirkt, hindert das Kraut den Körper daran, zu viel Cortisol zu produzieren. Der Appetit wird somit etwas gezügelt und bleibt im Normalbereich.

Zusätzlich stabilisiert das Pflanzenmittel unseren Blutzuckerspiegel. Bei einem zu schnell abfallenden Blutzuckerspiegel reagiert der Körper nämlich ebenfalls mit einem verstärkten Hungergefühl. Bei der Einnahme von Ashwagandha kommt es aber erst gar nicht zu einer solchen Unterzuckerung. Auf diese Weise kann das Heilkraut also tatsächlich ein gutes Nahrungsergänzungsmittel beim Abnehmen sein!

Gibt es bei der Einnahme von Ashwagandha Nebenwirkungen?
Bei einer normalen Dosierung von Ashwagandha muss in der Regel nicht mit Nebenwirkungen gerechnet werden. Übertreibt man es aber mit der Dosis, können unter Umständen Bauchschmerzen, Übelkeit oder Durchfall die Folge sein. Wenn Sie sich aber an die empfohlene Dosis halten, gibt es keinen Grund zur Besorgnis!

Ashwagandha bei Schwangerschaft

Bei Schwangerschaft und in der Stillzeit sollte Ashwagandha nicht eingenommen werden.

Aber: Schwangeren oder stillenden Frauen wird trotzdem geraten, dass Kraut nicht zu nehmen. Grund dafür ist, dass es noch keine Studien dazu gibt und man daher erst einmal lieber auf Nummer sicher gehen sollte. Wenn Sie Medikamente einnehmen, sollten Sie sich ebenfalls vorher mit einem Arzt absprechen, damit es durch die Kombination mit Ashwagandha nicht zu Wechselwirkungen kommt. Ansonsten ist es aber absolut ungefährlich.

Nicht anwenden, wenn Sie schwanger sind oder stillen, ohne einen Arzt zu konsultieren.

ERNÄHRUNGSDATEN (pro 100 g)

Energie 277 kcal / 1159 kJ
Fette (g)  0-1,8 g
- davon gesättigt (g) 0-0,9g
Gesamtkohlenhydrate (g) 39-55 g
- davon Zucker (g) 8,6-12,8g
Protein (g) 1,7-5,7 g
Faser (g) 28,8-43,2g
Natrium (g) 0,62 g

ZUSATZSTOFFE: 100 % Ashwagandha-Pulver*. *aus biologischer Landwirtschaft

Nicht verwenden bei Schwangerschaft oder Stillzeit ohne Rücksprache mit einem Arzt.

Anwendung: Geben Sie ½ Teelöffel Ashwagandha-Pulver in eine Tasse mit heißem Wasser.  Morgens oder abends vor oder nach den Mahlzeiten einnehmen.

An einem kühlen, trockenen und dunklen Ort bei Raumtemperatur aufbewahren. Lot/ Best before: siehe Stempel.

Herkunft: Indien

100 % organisch

90g Dose

Vegan und GVO frei

5122
7 Artikel

Vielleicht gefällt Ihnen auch

chat Kommentare (0)
Aktuell keine Kunden-Kommentare